Rolf Kanies in Thailand - Photo by Patricia Zentilli

Nachrichten     Biografie    Verbindungen    Kontakt    Foto-Galerie

https://www.facebook.com/rolfkanies.official

Willkommen im deutschen Teil von rolfkanies.com. Rolf dankt Ihnen für Ihr Interesse und hofft, dass Sie bei der Suche nach Informationen fuendig werden.

Nachrichten

Rolf Kaines - Photo by Heinrich Völkel

https://www.facebook.com/rolfkanies.official/

 

19 Dezember, 2016 - Rolf wuenscht all seinen Fans eine wunderbare Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr

 

2016 Soeben kommt Rolf von Dreharbeiten aus Thailand, wo er, mit der Schauspielerin Marie Gruber und dem Kollegen Veit Stuebner, eine Film für die ARD drehte. In diesem Film geht es um deutsche Rentner, die, wegen ihrer zu geringen Rente, versuchen, in Thailand ihr Glueck zu finden. Regie fuehrte Florian Gaertner.

 

2015 Und, wie im letzten Jahr, begann Rolf mit Dreharbeiten zu „Hitman – Agent 47“. Das klingt merkwuerdig und das war es auch, denn die Produzenten der 20th Century Fox hatten sich entschieden, viele Szenen des Drehs des vergangenen Jahres, voellig neu zu machen. So drehte Rolf den „Opener“ des Films neu;  wieder an der Seite von Rupert Friend.

Die Welt Premiere fand im August des Jahres in Berlin statt.

 

Im März 2015 kam der Film „Einstein“ ins deutsche Fernsehen und hatte so gute Quoten, dass sich der Sender SAT1 entschied, daraus eine Serie zu machen.

Es wurden,  innerhalb von 3 Monaten, 6 Folgen in Köln gedreht. Rolf spielt einen Oberkommissar in Bochum, der die Hilfe eines Wissenschaftlers (Tom Beck; Titelrolle), eines Ururenkels von Einstein, benoetigt, um Kriminalfaelle zu loesen. Ihm zur Seite, als Kommissarin, stand ihm Hauptdarstellerin Annika Ernst.

Der Regisseur Thomas Jahn fuehrte wieder die Regie, sowie die Kamera.

Waehrend dieser Dreharbeiten spielte Rolf,  im dritten Teil der Trilogie „ Liebe geht durch alle Zeiten“, in „Smaragdgruen“, wieder  den boesen und maechtigen Onkel des Hauptdarstellers (Jannis Niewoehner) William de Villiers.

Regisseure bei diesem Projekt waren Felix Fuchssteiner und Katharina Schoede.

 

Im Juni ging es dann zu Dreharbeiten nach Prag, mit dem Produzenten und Regisseur Paul Donovan, der auch „LEXX – The Dark Zone“ produziert hatte. Rolf spielte nun seine Rolle der ersten Staffel von „Clay´s P.O.V.“  auch in der zweiten Staffel weiter. Die Serie wird fuer den kanadischen Sender Super Channel produziert. Der Hauptdarsteller dieser Serie, Guy Faulkner, ist der Sohn vom James Faulkner.

 

In einer neuen Serie für das ZDF „Die Spezialisten – Im Namen der Opfer“, spielte Rolf dann, in Berlin, eine Episodenhauptrolle, u. a. an der Seite von Valerie Niehaus, David Rott und Katy Karrenbauer. (Regie: Kai Meyer-Ricks)

 

Raoul  Peck begann seinen Film „Le jeune Karl Marx“ (Der junge Karl Marx) im Herbst 2015 und wollte Rolf unbedingt für eine kleine Rolle, als Moses Hess, einen juedischen Revolutionaer, der ein Mentor Karl Marx war, haben. Die Dreharbeiten fanden in Deutschland statt und Rolf spielte u.a. mit  August Diehl, Stefan Konarske und Vicky Krieps.

 

Der letzte Film des Jahres, gedreht für die ARD, war ein zweiter Teil der „Diplomatin“, die von Natalia Woerner dargestellt wird. Rolf spielte wieder den Staatssekretaer Kurt Laemmle, unter der Regie von Elmar Fischer, der die Faeden der Macht in Berlin zusammenfuehrt.

 

2 Dezember, 2015 Rolf wuenscht all seinen Fans eine schoene Weihnachtszeit und eine guten Rutsch ins Neue Jahr!  Da er bis Weihnachten einen neuen Film dreht, schafft er es erst im Neuen Jahr, weitere Informationen zu seiner Arbeit, in 2015, zu geben. https://www.facebook.com/rolfkanies.official/

 

2015 Rolf entschuldigt sich, dass er in den letzten beiden Jahren hier keine neuen Nachrichten reingestellt hat, doch die Arbeiten an seinem Haus in Italien, wie die zahlreichen Rollen, die er spielte, liessen ihm leider wenig Zeit.

 

Am Ende des Jahres 2014 drehte Rolf wieder einmal in Kapstadt, in Suedafrika,

wo er immer wieder gerne arbeitet.

Dort spielte er, mal wieder an der Seite von Bettina Zimmermann und Claudine Wilde,

die seine Frau spielt, einen alternden, beruehmten Schauspieler, der versucht seine Jugendlichkeit durch Schönheitsoperationen und Botox zu bewahren. Der Film wurde für den Sender SAT1 gedreht, unter der Regie von Granz Henman.

 

2014 begann mit einer Rolle für Rolf in dem Hollywood Film (20th Century Fox) „Hitman: Agent 47“, unter der Regie von Aleksander Bach. Rolf darf allerdings zuvor noch nichts ueber seine Rolle, als Dr. Delriego, verraten, denn der Film befindet sich noch in der Postproduktion und wird 2015 in die Kinos kommen. Hier spielte er an der Seite des Titelhelden Rupert Friend und Emilio Rivera.

 

Daraufhin kam es erneut zu einer Zusammenarbeit mit Christoph Schrewe und wiederum wurde in Tschechien gedreht. Doch diesmal engagierte ihn der Regisseur,  als Gutsverwalter Senneisen, für den Film „Das goldene Ufer“; ein historischer Liebesfilm, der für das ZDF produziert wurde. Die Geschichte spielt in deutschen Landen des Jahres 1825 und handelt von den Bediensteten eines Gutshofes, die ihre missliche Lage nicht mehr ertragen und sich aufmachen wollen, das gelobte Land Amerika zu erreichen. Seine Kollegen waren u.a. Volker Bruch und Michael Mendl.

Der Film wird im Fruehjahr 2015 zunaechst ins deutsche Fernsehen kommen.

 

Im Sommer des Jahres drehte Rolf für den Sender SAT1 den Film „Einstein“.

Schauspieler Tom Beck,  in der Titelrolle, spielt einen hochintelligenten Wissenschaftler, einen Ur-ur-enkel Albert Einsteins, der der Kriminalpolizei Bochums, durch seine Ueberlegenheit, unter die Arme greift. Rolf wird darin, u.a. an der Seite seiner Kollegin Annika Ernst, als Polizeihauptkommissar,  im Fruehjahr 2015, in einer Hauptrolle zu sehen sein.

 

Anschließend fuehrten ihn Dreharbeiten nach Berlin, wo er einen hohen Staatssekretaer, in einem politischen Film über die Entfuehrung zweier Deutscher in Manila, spielte. Der Film „Die Diplomatin“ wurde für die ARD Degeto gedreht, unter der Regie von Franziska Meletzky. Hier waren seine Kollegen u.a. Natalia Woerner und Thomas Sarbacher. Auch dieser Film wird 2015 ins Deutsche Fernsehen kommen.

 

2013 war ein Jahr , in dem er u.a. „Die letzte Instanz“ (ZDF; Regie: Carlo Rola), mit den Kollegen Stephanie Stappenbeck und Jan Josef Liefers, drehte, der im Fruehjahr 2014 ins deutsche Fernsehen kam und von vielen Millionen Zuschauern gesehen wurde.

Rolf spielte dort einen bierseligen Journalisten, der einem Mord auf die Spur kommen will.

 

Im Sommer 2013 brachten ihn Filmarbeiten, in Tschechien und Italien, wieder mit dem Regisseur Christoph Schrewe zusammen, der mehrere Folgen der Serie „Borgia“  für den franzoesischen Sender canal+ drehte. Dort spielte er, in drei Folgen, u.a. an der Seite von Mark Ryder und Manu Fullola, den Astrologen Lorenz Beheim., der auch in Wirklichkeit damals in Diensten Cesare Borgias stand.

 

Im Herbst des Jahres begannen dann die Dreharbeiten zu dem Kinofilm „Saphirblau“, der zweite Teil der Literatur Trilogie „Liebe geht durch alle Zeiten“ (Kerstin Gier), auf der Wartburg in Thueringen. Rolf spielte einen der maechtigsten Männer der Loge, ein besonderer Schurke, mit Namen William de Villiers; seine Kollegen waren u.a. Maria Ehrich, Jannis Niewoehner und Veronica Ferres; Regie führten Felix Fuchssteiner und Katharina Schöde.

Der Film hatte im Herbst 2014 Premiere in Koeln und lief daraufhin so erfolgreich, dass auch der dritte Teil der Trilogie, „Smaragdgruen“, im Fruehjahr 2015 gedreht werden wird.

11. November 2012    Rolf hatte wieder ein wunderbares Jahr voll interessanter Arbeit. Er verkoerperte 11 Rollen, die ihm viel Spaß bereiteten. Unter anderem spielte er, bei einer Kreuzfahrt in den Norden, von Luebeck ueber Tallin, nach St. Petersburg und Helsinki, einen Schiffsarzt in einem deutschen Krimi mit dem Namen "Einsatz in Hamburg".

Im Sommer verbrachte er die Dreharbeiten zu dem Zweiteiler "Die Geschichten aus 1001 Nacht" ("One Thousand and One Nights") in Tunesien. Dorthin holte ihn der italienische Sender RAI und gab ihm die Rolle des Kalifen; dem Vater von Sheherazade. Es waren spannende Dreharbeiten, denn im Hauptcast spielten, bis auf die deutschen Kollegen Bettina Zimmermann und Stipe Erceg, italienische, tuerkische und amerikanische Schauspieler. Gedreht wurde in englischer Sprache und der Zweiteiler wird wohl im kommenden Jahr in vielen Laendern ausgestrahlt werden.

Ferner spielte Rolf wieder in "Wisberg"; diesmal einen etwas schusseligen und dem Alkohol zusprechenden Dorfpolizisten.

Im sehr interessanten Film, ueber den, im letzten Jahrhundert, bekannten Schauspieler Heinrich George (der Arbeitstitel lautet "George" ), spielte er Ernst Stahl-Nachbauer, einen Kollegen der damaligen Zeit. In dem Film ging es um die Frage, inwieweit Heinrich George mit den Machthabern des Naziregimes verschrickt war. Regie fuehrte Joachim Lang und die Rolle Heinrich Georges verkoerperte sein Sohn Goetz George, der zu den bekanntesten Schauspielern Deutschlands zaehlt. Weiterhin drehte er einen Kurzfilm mit dem jungen, niederländischen Regisseur Marc Wagnaar, der wohl im nächsten Jahr seinen Weg durch internationale Festivals machen wird, in dem Rolf einen alten russischen Schriftsteller spielte. (Fotos des Film "The Southside of Misery" sind auf folgender Webseite zu sehen: http://www.stefanmohn.com/).

Rolf drehte nun auch seine erste "Werbung", mit dem dänischen Regiestudenten Daniel Kragh-Jacobsen, der in LA sein Studium absolviert. Allerdings geht es in dem Werbefilm nicht um ein Produkt, sondern es handelt sich um einen social-spot, der auf Jugendliche aufmerksam machen will, die in Gefahr stehen, sich das Leben nehmen zu wollen. Wunderbarerweise wurde dieser spot beim Lions Festival in Cannes, mit dem 1. Preis des "Young Directors Award" , in der Kategorie "Test Commercial", ausgezeichnet und für die shortlist in der Kategorie "Kurzfilm" nominiert!

Hier dazu die links, wo der Film zu sehen ist: http://danielkraghjacobsen.com/commercial/frnd/

 
 
18. Dezember 2011: Rolf wünscht all seinen Fans ein schoenes Weihnachtsfest und ein glueckliches, erfolgreiches Neues Jahr!
Sein Jahr war, gluecklicherweise, wieder sehr arbeitsreich. Unter vielen anderen Rollen, spielte er im Sommer
eine Hauptrolle für die ARD. Er verkoerperte einen taetowierten Seemannskoch,
der, in dem Film "Herzdamen an der Elbe" (AT, Regie: Thomas Nennstiel), ein vornehmes Restaurant, dem das Glueck abhanden kam,
wieder auf die Beine bringt; dabei verliebt er sich in die Besitzerin des Restaurants, die von Thekla
Carola Wied gespielt wurde.- 
Im Herbst spielte er, unter der Regie von Niki Stein, Oberst Finckh in dem Film "Rommel".
Oberst Eberhard Finckh war an dem Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 beteiligt, wo er die Operation "Walkuere",
in Paris, mit einleitete. Nach dem missglueckten Versuch Hitler zu ermorden, wurde er am 29. April 1944 von Freisler
zum Tode verurteilt und, wie viele mit ihm, am folgenden Tag erhaengt.-
Der Film "Wunderkinder", der in diesem Jahr in die Kinos kam, gewann mehrere Preise; u.a. in Italien und Israel.-
Die Arbeit an der "Winterreise" von Schubert macht weiter Fortschritte, und Rolf hofft, dass er dieses Werk im kommenden
Winter auffuehren kann.-
Rolf entschuldigt sich, dass er in diesem Jahr nicht die Zeit fand, auf dieser Seite mehr zu posten,
aber durch einen Arbeitsunfall, beim Dreh von "Rommel" in Frankreich, musste er drei Operationen über sich ergehen lassen, die
ihn an so manchem hinderten.

2. Dezember 2010: Nachdem Rolf den Film „Niemand Ist eine Insel“, nach einer Romanvorlage von Johannes Mario Simmel, beendet hatte, wo er einen bösartigen Journalisten spielte, begann er 6 verschiedene Rollen vorzubereiten und zu spielen.

Er sagt, es wäre langweilig von all diesen Rollen zu berichten, aber von 3 wunderbaren Erfahrungen möchte er erzählen: 

Er spielte in einer 6-teiligen Serie des SWR, mit dem Namen „Alpha 0.7 – Der Feind in Dir“, eine der Hauptrollen. 

Regie führte Marc Rensing, der durch seinen außergewöhnlichen Film „Parcour“ bekannt wurde.

In dieser Serie geht es um 3 Männer, die einen Brain - Scanner erfunden haben, um Verbrecher, noch vor einer Tat, entlarven zu können.

Aber, wie es oft in dieser Welt geht, bekommen diese Männer mehr und mehr Macht, werden immer reicher und benutzen Menschen als Waffen, indem sie ihr Gehirn manipulieren; doch junge Revolutionäre kämpfen gegen sie.—

Währenddessen drehte er einen Zweiteiler für das ZDF in Berlin und Kenia, mit Hardy Krüger Senior und der wunderbaren jungen Schauspielerin Dennenesch Zoudè. Der Film „Familiengeheimnisse“ beginnt in Kenia, wo Rolf den vermeintlichen Vater von Frau Zoudè spielt. Ihre Mutter im Film und er selbst, helfen schwarzen Kindern, in den Slums von Kibera (Nairobi), zu überleben.

Doch hat ihre Mutter, gespielt von seiner guten Freundin Karin Boyd, Krebs

und liegt im Sterben. Bevor sie jedoch stirbt, erfährt sie von beiden, dass

Rolf nicht ihr richtiger Vater ist. Ihr Vater, der von Hardy Krueger gespielt wird, lebt in Deutschland, und so fliegt sie nach Berlin, um die Wahrheit heraus zu finden.

Es war, so schreibt Rolf, ein emotional ergreifender Dreh, die Millionen armer Menschen in dieser Stadt zu sehen; unfassbar. Er denkt, wir könnten uns wirklich glücklich schätzen, dass wir in einer anderen Gegend der Welt geboren wurden.

Die Landschaft und all die wilden Tiere, die er noch nie in seinem Leben sah, waren für ihn natürlich beeindruckend.—

Dann spielte Rolf in einem Kinofilm namens „Wunderkinder“, der im Dritten Reich spielt.

Es ist die Geschichte von 2  Wunderkindern (einem sehr jungen Violinisten, der von dem wirklichen Wunderkind Elin Kolev gespielt wurde und einer sehr jungen Violinistin) in Polen, die jüdisch waren und einem deutschen Wunderkind, das ebenfalls dort lebte. Die drei waren

Freunde. Zu Beginn des Films regiert noch die stalinistische Partei und Rolf spielt den Chef des Geheimdienstes von Polen, Oberst Tapilin, der die Kindern zu Propagandazwecken benutzt. Doch dann überfällt Hitler und die SS Polen, Rolfs Charakter muss fliehen, und die Kinder werden von einem schrecklichen SS Mann gequält, der von Konstantin Wecker gespielt wird.

Rolf wünscht allen Fans eine schöne Weihnachtszeit und sendet herzliche Grüße aus Berlin.

5. April 2010 - Rolf hofft, dass wir alle ein frohes Osterfest hatten. 

Er kam soeben von einer Reise durch Deutschland zurück, wo er seinen Vater und Freunde besuchte. Sein Vater wurde im vergangenen Februar 86 Jahre alt und ihm geht`s immer noch gut! Bravo Papa!

Bevor er auf seine Tour ging, drehte er eine Episode einer berühmten deutschen serie namens "Der Alte" mit Ulrich Noethen.

Nun, da er zurück ist, ist er dabei eine neue Rolle vorzubereiten, er wird einen bösen Journalisten spielen; mit Iris Berben, in einem Film von Carlo Rola.

5. März 2010 - In letzter Zeit gab es sehr viel zu tun. Ende Februar nahm er an der 60. Jahresfeier der Berlinale (Berlin International Film Festival) teil.

Zur selben Zeit fand ein shooting für sein Projekt „Die Winterreise“ statt, um Fotos für das DC Cover, wie für das Plakat, zu machen. Ob ich die Bilder gesehen habe? Ja, aber noch sind sie für die Veröffentlichung nicht fertig. Später, wenn das Projekt kurz vor seinem Abschluss steht, werde ich ein paar posten. Er hat darüber nachgedacht, eine englische Version der "Winterreise" zu singen und so wird es auch für uns grossartig sein.

Während sein Schauspielkollege Michael McManus noch immer in Berlin weilt, wie Rolf berichtet, flog Paul Donovan wieder nach Kanada zurueck, um den Film „Blissestrasse“ weiter zu schneiden. Er wird voraussichtlich im April zurück kommen und dann werden wir erfahren, wann und wo wir Rolfs Part in diesem Film sehen können.

Was sonst? Nicht viel; sie hatten jede Menge Schnee, auch sehr spät, aber nun
ist er fort und obwohl es noch kalt ist, ist Frühling in der Luft in Rolf-Land.

31. Januar 2010 - An der „Heimatfront“, literarisch gemeint, schreibt Rolf, dass seine Umgestaltung seines Hauses in Italien endlich vorwärts kommt, und er musste sich einen anderen Architekten nehmen.

An der „Arbeitsfront“ verbrachte er mehrere Wochen in einem Tonstudio und spielte und sang verschiedene Lieder für ein Projekt namens "Die Winterreise" von Schubert. Er sagt, die Songs seien unglaublich und so wollen sie sie später mit einem Orchester auffuehren, um etwas Neues zu machen, damit auch juengere Menschen sie hoeren moegen. Er sagte, dass sie sehr modern klingen und unfassbar, aber noch wuerde es wohl zwei Jahre dauern bis das Projekt fertig waere. 

10. Januar 2010 - Da er nicht den ganzen Schnee wegschaufeln muss, ist Rolf von der riesigen Menge Schnee begeistert. Er geniesst das Wetter und liebt die Zeit des Winters.

Rolf will bald nach Italien aufbrechen, um einen Architekten zu treffen und um weitere Veränderungen, an seinem vor 5 Jahren gekauften Haus, zu besprechen. Das Haus ist aus dem 15. Jahrhundert und ist natürlich ein bisschen eine Geld Grube. Wie so viele Haeuser. Anscheinen ist das Ziel, das Haus soweit zu reparieren, dass man am Ende des Jahres darin wohnen kann.

Hummmmmmm, ich wette Italien bekommt nicht solche Winter, wie in Berlin......." (Hrsg. Hinweis: Rolf schreibt - Sie waren falsch, Madame! In diesem Jahr Italien als kalt und war so viel Schnee, als wir in Berlin hatten. Es war unglaublich!

 Im Bau

Nachrichten     Biografie    Verbindungen    Kontakt    Foto-Galerie

 

Biografie

Rolf Kanies wurde in Deutschland geboren und hat sich seit seiner frühen Kindheit für den Beruf des Schauspielers  interessiert. Er studierte an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum und an der Hochschule für Darstellende Kuenste Berlin (heute UDK). Er begann seine Karriere als Buehnenschauspieler und spielte in vielen Laendern Europas. Er spielte u.a. Rollen wie Hamlet, Faust, Romeo, Mercutio, Macbeth, Orest und Biff, waehrend er zwischen Deutschland, Oesterreich, der Schweiz, und England hin und her reiste. Auch spielte er verschiedene Hauptrollen in Musicals. 

Im Jahr 1998, entschied sich Rolf Film- und Fernsehrollen zu spielen und nahm die Einladung von Regisseur Christoph Schrewe gerne an, in der internationalen Fernsehserie „LEXX- The Dark Zone“ eine Rolle zu übernehmen. Er reiste nach Kanada und stellte einen Priester in der Episode „The Battle“ dar. Im darauffolgenden Jahr  wurde Rolf von Produzent Paul Donovan gefragt,  ob er Praesident George Bush spielen wolle, aber im Charakter des schon zuvor gespielten Priesters, nun mit dem Namen Reginald J. Priest. Waehrend dieser Zeit arbeitete an anderen Filmen in Deutschland und spielte Adolf Hitler in der Amerikanische Starz! Filmproduktion von 'Joe aund Max' mit Till Schweiger und Peta Wilson. 

Im Jahre 2005 übernahm er die Rolle von General Hans Krebs in dem Oscar nominierten Film „Der Untergang“ von Regisseur  Oliver Hirschbiegel. Man sah ihn auch in vielen anderen deutschen und internationalen Filmen, wie z.B. in „Anonyma - Eine Frau in Berlin“ von Max Faerberboeck und in dem Film "Die Graefin", in der Regie von Julie Delpy, der im Frühjahr 2010 in die Amerikanischen Kinos kommen wird.

Nachrichten     Biografie    Verbindungen    Kontakt    Foto-Galerie

Verbindungen

Photo provided by Rolf Kaines, they were taken by Adam a colleague of his on the Lexx Season 4 set

Rolf Kanies Agency Information

Above the Line GMBH

Rolf Kanies IMBD 

Rolf' s-Auflistung auf der Internet-Film-Datenbank

Rolf Kanies Show Reel 

Vierzehnminuetiges von mehreren von Rolf' s-Rollen

Rolf Kanies Wikipedia German

Deutsche Version von Rolf' Seite s-Wikipedia

Rolf Kanies Wikipedia English 

Englische Version von Rolf' Seite s-Wikipedia

The Rolf Kanies Interview

Ein Interview mit thefrey für Sadgeezer.com - Januar 2002

The Rolf Kanies Chat 

Abschrift von einem Schwätzchen Februar 2002 Sadgeezer.com-Sponsered

 

Nachrichten     Biografie    Verbindungen    Kontakt    Foto-Galerie

 

Kontakt

Rolf Kaines At UnCon 2001- I have no Idea where this picture came from. If it is your's please let me know.

Wichtige Anmerkung: Wenn Sie eine Antwort oder um ein Autograph bitten, erinnern Sie bitte, sich einen Selbst adressierten Umschlag mit Ihrem Antrag hinzuzufügen. Auch der Rückholumschlag sollte die korrekte Art des Stempels auf ihm für das Land haben, das Sie es zu schicken. So wenn Sie don' t, das in Deutschland Phasen ist, müssen Sie eine internationale Antwortskarte benutzen. Sie können ein an Ihrer lokalen Post aufheben.  

Adresse

Rolf Kanies c/o ABOVE THE LINE GMBH
Wielandstr. 5
10625 Berlin
Germany
Fon: +49 30 288 773 0
 
https://www.facebook.com/rolfkanies.official
 

Nachrichten     Biografie    Verbindungen    Kontakt    Foto-Galerie

Rolf Kaines models a I survived 'The Game' T-Shirt on the last day of shooting at Hailifax on Lexx Season 4 - Photo by Hope Henderson

Probleme mit dieser Web site? Mailen Sie mich bitte.